DIY Wachstücher, eine Alternative zur Frischhaltefolie

29. August 2018 00:00 • Jana Kerkhoff

DIY Wachstücher, eine Alternative zur Frischhaltefolie

Wir alle kennen sie und haben sie lange aus Gewohnheit benutzt, die Frischhaltefolie. Allerdings ist auch sie so ein Wegwerfprodukt, welches zur Vermüllung unseres Planeten beiträgt. Doch es gibt Alternativen, die nicht nur wieder und wieder benutzt werden können, sondern die du ganz einfach selber machen kannst. So weißt du ganz genau, dass deine Lebensmittel sicher verpackt sind, ganz ohne schädliche Zusatzstoffe und Weichmacher.

Was du dafür brauchst.

  • 100% Baumwollstoff (Hierfür kannst du Stoffreste von Betttüchern, Hemden oder ähnliches verwenden)
  • Bienenwachs Pallets (bekommst du im Reformhaus)
    Ich habe für 12 Tücher in unterschiedlichen Größen 250g Bienenwachs Pallets gebraucht
  • Es ist auch möglich Bienenwachs am Stück zu verwenden, dieses musst du dann nur noch in kleine Stücke raspeln.
  • Schere
  • Backofen
  • Backblech
  • Backpapier
  • einen alten Pinsel
  • Wäscheleine und Wäscheklammern

Und so geht’s

  1. Zuerst schneidest du den Baumwollstoff in die gewünschten Größen. Um alle Arten von Schüsseln abzudecken habe ich mich für drei verschiedene Größen entschieden:
    12cm x 12cm: um angeschnittenes Gemüse und Obst wie Gurken oder Zitronen frisch zu halten
    22cm x 22cm: für kleinere Essensreste, die in Müslischüsseln aufbewahrt werden können
    32 cm x 32xm: um große Schüsseln abzudecken oder Brotscheiben frisch zu halten

In der Zeit kannst du schon einmal den Backofen auf ca. 70°C vorheizen

  1. Bedecke das Backblech mit Backpapier, bestreue es mit Wachs Pallets und lasse diese im Backofen schmelzen
  2. Auf das geschmolzene Wachs legst du nun das erste Tuch. Stelle sicher, dass das Wachs gut in den Stoff einzieht und gebe gegebenenfalls noch mehr Wachs hinzu und lasse es schmelzen. Der Pinsel hilft dir dabei das flüssige Wachs in alle Ecken zu verstreichen.

  1. Ist das Tuch gut im flüssigen Wachs getränkt, nehme das Backblech heraus, fasse die Enden des Tuches (Vorsicht kann heiß sein) an zwei Enden und lasse das überschüssige Wachs abtropfen.
  2. Nun kannst du das Tuch mit zwei Wäscheklammern zum Trocknen aufhängen. Um den Boden darunter nicht zu versauen lege am besten ein bisschen alte Zeitung unter die Wäscheleine oder den Wäscheständer.

Tipp: Um die Wachstücher vor Brüchen zu schützen kannst du zu dem flüssigen Wachs im Backofen noch ein paar Tropfen Kokosöl geben um das Tuch geschmeidiger zu machen

Fertig: Nun kannst du mit deinen selbst gemachten Wachstüchern deine Lebensmittel umweltfreundlich und nachhaltig frisch halten.

Tipps zur Verwendung:

  • Wenn du ein Wachstuch über eine Schüssel spannst, können dünne Wachsreste am Rand hängen bleiben, diese können aber ganz einfach mit warmen Wasser entfernt werden
  • Zur Reinigung des Wachstuches, einfach mit lauwarmen Wasser abputzen
  • Hast du dein Wachstuch schon oft benutzt und es wird knittrig, kannst du es einfach wieder glattmachen indem du es im Backofen erwärmst und wieder zum Trocknen auf die Leine hängst oder aber zwischen zwei Blättern Backpapier darüber bügelst.

 

 

blog comments powered by Disqus
Teile diesen Beitrag:
Kategorie: DIY

Zusammen sind wir stark! Bleibe immer informiert über Neuigkeiten in der nachhaltigen Mode.