Wie kreierst du deine eigene nachhaltige Garderobe?

18. September 2018 20:36 • Noor Tiny Temple

Wie kreierst du deine eigene nachhaltige Garderobe?

Schön, dass es eine Website wie Project Cece gibt, in der möglichst viele nachhaltige Produkte an einem Ort gesammelt werden. Alles um uns als Verbraucher durch die Bäume zu helfen, damit wir den Wald sehen können, denn das kann manchmal echt schwierig sein.

 

Und wo muss ich überhaupt damit beginnen eine nachhaltige Garderobe zu schaffen? Mein wichtigster Tipp: Habe Spaß dabei und verkleide dich nicht. Denn wer jedes einzelne Stück in seinem Kleiderschrank mag, wird das mehr genießen und sich auch besser darum kümmern. Für manche ist es absoluter Stress das Outfit für den Tag zusammen zu stellen. Dieses Gefühl, nichts zum Anziehen zu haben (obwohl der Schrank proppenvoll ist) nervt. Das muss sich ändern! Deinen Kleiderschrank zu reinigen und die Elemente loszuwerden, die dir nicht das richtige Gefühl geben, schaffen Frieden in dein Morgenritual und geben dir mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

 

Nachhaltigkeit ist ein ziemlich weitgreifender Begriff, aber meiner Meinung nach bedeutet dies, dass dich etwas lange begleitet. Das möchte ich in jedem Kleiderschrank erreichen. In Qualität zu investieren muss nicht teuer sein und hilft dir dabei deinen eigenen Stil zu finden.

 

Der erste Schritt

 

Es wird oft zuerst erwähnt, dass du am besten weniger oder gar nichts kaufst. Das ist natürlich richtig, aber das ist nicht immer eine schöne Aussicht. Also fange ich anders an. Schritt eins beginnt an der Basis: dein Kleiderschrank. Was hast du schon? Dinge zu nutzen, die bereits da sind, ist die nachhaltigste Option. Schaue, was du in deinem Schrank findest. Siehst du Trends? Magst du Farbe oder Minimalismus? Was muss ein Kleidungsstück für dich erfüllen, damit du dich wohl fühlst? Wer den ganzen Tag mit dem Fahrrad herumrast, um die Kinder zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben, hat andere Bedingungen für eine schöne Garderobe als jemand mit einer führenden Bürofunktion (Komfort vs. Kleiderordnung). Sobald du einen häufig wiederkehrenden Trend in deinem Kleiderschrank entdeckst, kannst du weiter untersuchen, warum diese Teile ein Muss für dich sind. Fühlst du dich ganz du selbst wenn du das Teil trägst? Oder hast du es nur gekauft, weil es gerade in Mode war? Wenn du herausfinden kannst, warum ein Kleidungsstück dir mehr Freude bereitet als andere, kannst du gezielt nach Ergänzungen suchen. Wenn man genau weiß was einem gefällt und warum, kommt es zu viel weniger Fehlkäufen.

 

Den Schrank auszuräumen ist nicht immer einfach. Einige Stücke in deinem Kleiderschrank benutzt du nicht täglich. Das heißt aber nicht, dass ein solches Kleidungsstück im Schrank verstauben muss. Packe es sorgfältig weg, damit es schön bleibt.

 

Hast du ein Kleidungsstück, welches du nur auf eine Art kombinieren kannst? Das ist die neue Herausforderung die dir deine Garderobe liefert! Fange an zu experimentieren, ich bin mir sicher, dass du noch mehr Kombinationen finden kannst. Du kannst extravagante Teile mit Basics kombinieren und somit diese auch tauglich fürs Büro machen (z.B. ein schickes Kleid mit einer großen Wolljacke und Sneakers kombinieren).

 

 

 

Und gibt es Gegenstände, die eine besonderer Bedeutung für dich haben, zum Beispiel, weil sie von Familienmitgliedern stammen? Etwas ganz Besonderes! Aber trägst du sie auch? Wenn nicht, versuche eine Kombination zu finden, die das Stück zum Strahlen bringt. Kannst du nicht? Dann könntest du das Kleidungsstück auch zu etwas Neuem verarbeiten oder verarbeiten lassen. Ganz nach dem Motto „reduce, reuse, recycle“. 

 

Hast du Zeit investiert, um deinen Kleiderschrank auf diese Weise zu entdecken? Dann halte alle deine neuen Kombinationen auf Fotos fest, damit du dich bei der späteren Outfitsuche inspirieren lassen kannst.

 

Habe Spaß dabei

 

Das wichtigste ist: Habe Spaß. Kennst du die Szene aus Sex and the City, in der Carrie Bradshaw umziehen will und ihren Schrank deswegen ausräumt? Zusammen mit ihren 3 Freundinnen Samantha, Charlotte und Miranda macht sie eine große Party. Musik, Sekt und jede Menge Spaß.

 

Dies ist ein klassisches Beispiel für ein "try-it-at-home" -Szenario! Organisiere z.B. eine Tauschparty mit deinen Freunden und du wirst sehen, dass das viel mehr Spaß macht als ein Shoppingnachmittag.

 

 

Nachhaltige Kleidung

Irgendwann wird aber die Zeit kommen, an der du etwas Neues brauchst, um deine Garderobe zu ergänzen. Versuche dabei, Zeit zu investieren um nachzuforschen wie das Kleidungsstück produziert wurde und investiere zusätzlich in Qualität, denn nur so wirst du lange Freude daran haben. Wäre es nicht toll, wenn noch deine Enkel deine Kleidung als "Vintage" tragen könnten?

Denke darüber nach, was für dich der wichtigste Aspekt der Nachhaltigkeit ist.  Bist du gegen die Verwendung von tierischen Produkten (vegan)? Ist dir wichtig, dass die Arbeiter gut behandelt und bezahlt werden? Legst du viel Wert auf nachhaltige Stoffe? Sich darüber klar zu werden wird dir bei deiner Wahl helfen. Bei Project Cece siehst du direkt in welchem Aspekt ein Produkt nachhaltig ist und kannst so einfacher eine Entscheidung treffen mit der du dich wohl fühlst.

 

Inspiriert von Michael Jacksons Songtext " If you wanna make the world a better place. Take a look at yourself, and then make a change." Bloggt Noor über nachhaltige Mode auf www.tinytemple.nl.

Sie schreibt nicht nur tolle Artikel, sie organisiert auch Vintage-Shoppingtouren und hilft dir, mit ihren Styling-Sessions deinen eigenen Stil zu entwickeln.

blog comments powered by Disqus
Teile diesen Beitrag:
Kategorie: Gastblog

Zusammen sind wir stark! Bleibe immer informiert über Neuigkeiten in der nachhaltigen Mode.